Startseite
Kontakt
Anfahrtsweg
Geschichte
Fotoarchiv
Sportanlage
Präsentation SCW
Spielplakat
SCW-Freunde
Schnapsschüsse !
Franz Spieker
Josef Övermeyer
Vorstand
32 Jahre Präsident
SCW - VFL Löningen
Tippspiel
Aktuelles
Archiv
Archiv 2020
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Sponsorenkaffee
Platz 4 angesät
Strasse ist fertig
Grüsse aus Südafrika
8 Jahre Kiosk
Strassenbau
Rasen renoviert
Rasen zerstört
Bericht 3 Sportwoche
Neuzugänge SCW1 2010
Sportplatzaktion 2
Bericht 2 Sportwoche
Marathon 2010
Bericht 1 Sportwoche
Sanierung Hauptplatz
Sportplatzaktion 1
Generalvers. 14.3.10
Fotos Vers.14.3.10
AH-Versammlung 13.2.
Spieletour 2010
FC Lastrup 13.1.10
Stadpokal 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Herren
Altherren
Damen
Jugend
Schiedsrichter
Mini-Playback
Sportwoche 2019
Sportwochen-Archiv
Meister 2010 SCW1
Meister 2005 SCW1
TSV Altenmarkt
DJK Bonzel
Mitgliedsantrag
Impressum
Datenschutzerklärung


Sport-Club Winkum
Besucherzähler
Nach über drei Jahrzehnten übergab Franz-Josef Rolfes den Vorsitz beim SC Winkum an seinen bisherigen Stellvertreter Stephan Bego-Ghina.
Hervorragende Jugendarbeit: Wie hier Reinhold Schnieders und Heinz Willoh (v.l.) , die für ihre D- Junioren in der Winterpause eine Spieletour organisierten, kümmern sich rund 40 Trainer und Betreuer um die Beschäftigung von 13 Jugendteams.

„Für schier unbeschreibliche Verdienste“ gedankt

SC Winkum: Franz-Josef Rolfes nach 32 Jahren als Vorsitzender zurückgetreten – Stephan Bego-Ghina Nachfolger

 

Winkum (ws) MT 25.3.10 Auf der sehr gut besuchten Generalversammlung des SC Winkum übergab der langjährige Vorsitzende Franz-Josef Rolfes die Vereinsführung an dem von ihm selbst vorgeschlagenen und einstimmig gewählten bisherigen „Vize“ Stephan Bego-Ghina, von dessen Vater Heinrich er 1978 den Vorsitz übernommen hatte. „ Hier schließt sich also ein schöner Kreis, und ich denke, es wird auch einen fließenden Übergang geben, dazu mit einer weiteren Verjüngung des Vorstandes, die dem Verein gut tun wird.“

Bego-Ghina dankte dem langjährigen SCW-Chef für seine „schier unbeschreiblichen Verdienste um den Verein“, für deren Würdigung aber nicht die Versammlung sondern erst der Sportlerball im Sommer den passenden feierlichen Rahmen bieten könne. Rolfes dankte all seinen Mitstreitern, die ihn während seiner Amtszeit mit viel Engagement unterstützt und es ihm so leicht und angenehm gemacht hätten, den Verein zu leiten. Er deutete an, dass er nicht in der Versenkung verschwinden, sondern „am Ball“ bleiben werde, um sich noch hier und da für „seinen Club“ nützlich zu machen. Die Versammelten dankten dem scheidenden „Präsidenten“ mit stehenden Ovationen und anhaltendem Beifall.

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde einstimmig Christoph Willen aus Angelbeck gewählt. Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden ebenso einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Gerd Baumann, Kassenwart, Stephan Benner, Schriftführer, Wilfried Stagge, Jugendobmann und Johannes Engstenberg, Schiedsrichterobmann. Kassenprüfer sind Jens Burke und Reinhold Schnieders, Platzkassierer Dieter Schewe und Gerd Baumann.

Nach der starken finanziellen Beteiligung am inzwischen in Betrieb genommenen zweiten Umkleidegebäude, zeigt sich der Club wirtschaftlich gut erholt. Unter dem Beifall der Mitglieder konnte Gerd Baumann verkünden, dass er so eben das letzte Darlehen abgelöst habe.

Sehr gut sieht es auch bei der ersten Herrenmannschaft aus, die sich nach den Worten von Trainer Thomas Bischoff personell entscheidend verstärken konnte und bei sechs Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz den Aufstieg in die Kreisliga vor Augen habe. Mit dem 2:0 Sieg beim SV Harkebrügge sei man gut aus der Winterpause gekommen und auch im Kreispokal wolle man nach erreichtem Viertelfinale noch möglichst weit kommen.

Für die zweite Mannschaft berichtete Friedhelm Verhage nach verhindertem Abstieg von einem großen Umbruch in der Reserve, wo gleich acht neue Spieler eingebaut werden mussten. So fehle es zwar noch an Routine und Erfahrung, „aber die Stimmung ist gut und man hat das Gefühl, da wächst etwas zusammen.“

Der erst im letzten Jahr gegründeten Damenmannschaft bescheinigte ihr Trainer Rainer Kroner, der mittlerweile von Holger Ricken assistiert wird,  erstaunliche spielerische Fortschritte, so dass man derzeit „sogar trotz einiger verschenkter Punkte“ auf einem guten Mittelplatz liege und mit einem 3:0 bei SV Altenoythe auch gut ins neue Jahr gestartet sei. Die Trainingsbeteiligung sei hervorragend und der Zulauf halte weiter an, so dass es in der nächsten Saison wohl zwei Teams gebildet würden.

Erfreulich ist der weiter anhaltende Zulauf in der Jugendabteilung, die nunmehr 13 Mannschaften aller Altersgruppen einschließlich zweier Mädchenteams umfasst, für die 40 Trainer und Betreuer im Einsatz sind. Herbstmeister wurden die Minis und die B-Juniorinnen, letztere sogar ungeschlagen mit 72:3 Toren. Den Sprung in die Kreisliga schafften die E I und die B-Jugend. Kirsten Schönfeld konnte die C-Lizenz als Jugendtrainerin erwerben, wofür sie in allen Ferien des letzten Jahres zur Sportschule nach Barsinghausen reiste.

Unverminderten Andrang gibt es auch beim Mini-Playback-Team, das laut Peter Willen schon mitten in der Arbeit am neuen Programm steckt. Von den vielen Auftritten im letzten Jahr sei nach der interessanten Premiere im Löninger Kino der Nachmittag im vollbesetzten Löninger Forum  das absolute Highlight für die Gruppe gewesen.

Schieri-Obmann Johannes Engstenberg betreut im Moment 9 einsatzfähige Referees. Interessierte Nachwuchsleute sind jederzeit willkommen.

Weiterhin steigender Beliebtheit erfreut sich die aktuell geführte Homepage des Vereins, die inzwischen durchschnittlich 460  Zugriffe pro Woche registriert.

 

SC Winkum  | webmaster@scwinkum.de